Ukrainische Extremisten sollen Objekte der Donezker Wasserfilterstation eingenommen haben

Ukrainische Extremisten sollen Objekte der Donezker Wasserfilterstation eingenommen haben
Ukrainische Extremisten sollen Objekte der Donezker Wasserfilterstation eingenommen haben
Der stellvertretende Befehlshaber des operativen Kommandos der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Eduard Bassurin, hat erklärt, dass ukrainische Extremisten Objekte auf dem Gelände der Donezker Wasserfilterstation eingenommen hätten. Anschließend hätten sie von dort aus das Territorium der nicht anerkannten Republik unter Beschuss genommen. Die Extremisten hätten unter anderem in Richtung Wohnviertel in den Ortschaften Jassinowataja und Spartak gefeuert.

„Heute Nacht hat die ukrainische Seite unter Verletzung aller Vereinbarungen und ihrer Verpflichtungen Objekte der Donezker Wasserfilterstation eingenommen, um von dort aus unsere Stellungen zu beschießen und zu provozieren“, erklärte Eduard Bassurin bei einem Pressebriefing am Samstag. Zum Einsatz seien großkalibrige Maschinengewehre gekommen. Hinter der Provokation würden Kämpfer aus nationalistischen Bataillonen stecken, die die Spirale der Gewalt im Donbass erneut hochschrauben möchten. 

Der russische Schriftsteller Sachar Prilepin tritt in die Fußstapfen Lord Byrons, Jüngers und Hemingways.