Venezuela verliert Stimmrecht in UN-Generalversammlung

Venezuela verliert Stimmrecht in UN-Generalversammlung
Venezuela verliert Stimmrecht in UN-Generalversammlung
Venezuela und weitere fünf Staaten haben vorübergehend das Stimmrecht in der UN-Generalversammlung verloren. Wie der Sprecher des UN-Generalsekretärs, Stéphane Dujarric, bekanntgab, sei der Grund die überfälligen Beitragszahlungen. „Wenn die Mitgliedsstaaten zahlungsunfähig sind, so gibt es diesbezüglich gewisse Artikel in der UN-Charta. Die Rede ist von Kap Verde, Libyen, Papua-Neuguinea, Sudan, Vanuatu und Venezuela“, zitiert die Nachrichtenagentur Sputnik den UN-Beamten.

In den letzten drei Jahren hat Venezuela das Stimmrecht in den Vereinten Nationen dreimal eingebüßt. Seine Verschuldung gegenüber der Organisation beläuft sich auf 24 Millionen US-Dollar. Die Beiträge werden für jedes Land einzeln berechnet. Ein UN-Mitgliedsstaat kann sein Stimmrecht verlieren, wenn er Schulden in Höhe von mindestens zwei Jahresbeiträgen hat.

Venezuela emittiert neue senkrechte Geldscheine

ForumVostok