Project Veritas: US-Journalist veröffentlicht kompromittierendes Material über CNN

Project Veritas: US-Journalist veröffentlicht kompromittierendes Material über CNN
Project Veritas: US-Journalist veröffentlicht kompromittierendes Matarial über CNN
Der US-Journalist James O'Keefe hat auf der Webseite Project Veritas insgesamt 119 Stunden Audioaufnahmen veröffentlicht, die den Fernsehsender CNN stark belasten können. Bei den Rohdateien handelt es sich um Gespräche zwischen ehemaligen und ausübenden Mitarbeitern des TV-Kanals aus dem Jahr 2009. Ein Teil der Enthüllung zeigt, dass CNN Umfragewerte bewusst verzerrt haben soll.

„Wir wissen nicht alles, was diese Audiodateien enthalten. Wir haben uns nur einen Teil davon angehört“, erklärte James O'Keefe. „Wir werden eine neue Ära im Journalismus eröffnen. Sie wird sich durch Informationsabflüsse im WikiLeaks-Stil charakterisieren“, versprach der Aktivist. Die Enthüllungsplattform Project Veritas schrieb 10.000 US-Dollar als Belohnung für Informationen aus, die gewissenlose Medien ans Licht bringen können.

US-Journalist sammelt kompromittierendes Material über CNN

„Ich habe gerade eben eine Bestätigung bekommen, dass Donald Trump von dem Project Veritas und CNN-Leaks weiß. Er hat gesagt: ‚Das ist toll!‘“, twitterte der Journalist.