Venezolanischer Skiläufer hat die WM-Strecke nicht geschafft

Venezolanischer Skiläufer hat die WM-Strecke nicht geschafft
Venezolanischer Skiläufer hat die WM-Strecke nicht geschafft
Der venezolanische Skiläufer Adrian Solano musste die 10-Kilometer-Strecke beim Ausscheidungsrennen der Nordischen Ski-WM in Finnland verlassen. Der Sportler hatte nur 6,1 Kilometer zurückgelegt. Dabei hat der Abstand zum Spitzenreiter des Rennens 38 Minuten betragen. Die Zuschauer haben den Skiläufer mit Beifall unterstützt.

Der Wettbewerb bereitete Solano von Anfang an unerwartete Schwierigkeiten vor. Bevor er im finnischen Lahti angekommen war, wurde er am Flughafen in Paris festgenommen. Der 22-Jährige hatte nur 28 Euro Bargeld dabei, was die Polizei verdächtig fand. Dem Sportler wurde Drogenschmuggel unterstellt. Nach fünf Tagen wurde Solano freigelassen. Die Weltmeisterschaft geht am 5. März zu Ende. 

Autor: niilonailon
Estnische Präsidentin legt 50-Kilometer-Strecke bei Ski-Marathon in Finnland zurück

ForumVostok