US-Journalist sammelt kompromittierendes Material über CNN

US-Journalist sammelt kompromittierendes Material über CNN
US-Journalist sammelt kompromittierendes Material über CNN
Der konservative US-Journalist James O'Keefe verfügt nach eigenen Angaben über hundert Stunden an Aufnahmen, die den Fernsehsender CNN bloßstellen. Der Publizist will an die belastenden Informationen auf legalem Wege gekommen sein. „Wir nennen das 'CNN-Leaks'“, zitiert der betroffene TV-Sender James O'Keefe. Das Ziel der Enthüllungen sei jedoch nicht nur CNN, sondern auch andere Medien.

„Meine Leserschaft, das US-Volk, ist von den Medien zutiefst enttäuscht. Wir glauben, dass unsere Medien zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Dabei ist CNN eine Art Spitzenreiter in diesem Bereich. Denn CNN hat eine sehr wichtige Rolle als Vermittler von Nachrichten“, erklärte der Journalist in einem Telefonat mit dem Fernsehsender selbst. Das Ziel der Enthüllungen sei nicht nur CNN, sondern auch andere Medien. Da James O'Keefe nicht genug Zeit gehabt haben will, alle kompromittierenden Informationen gründlich zu untersuchen, sollen heute im Netz die Rohdateien veröffentlicht werden.

Donald Trump bezeichnet CNN, NBC und New York Times als Feinde der USA

ForumVostok
MAKS 2017