Moslems in USA haben 66.000 Dollar für Wiederaufbau des geschändeten jüdischen Friedhofs gesammelt

Moslems in USA haben 66.000 Dollar für Wiederaufbau des geschändeten jüdischen Friedhofs gesammelt
Moslems in USA haben 55.000 für Wiederaufbau des geschändeten jüdischen Friedhofs gesammelt
Am 20. Februar haben Unbekannte über ein hundert Denksteine auf dem 123 Jahre alten Friedhof „Chessed schel Emet“ im US-Bundesstaat Missouri zerstört. Kurz danach riefen islamische Organisationen Mpower Change und CelebrateMercy die Moslems auf, Geld für den Wiederaufbau des jüdischen Begräbnisplatzes zu sammeln, berichtet die Independent. Ursprünglich hatte man die Summe in Höhe von 20.000 US-Dollar als Ziel, aber das Mitgefühl der Spender belief sich zum Mittwochmorgen auf 66.000 Dollar.

Im Dezember war in München ein Projekt ins Leben gerufen worden, das den Menschen in Deutschland das Judentum näher bringen soll. Der provokative Titel „Rent a Jew“ wurde von seinen Initiatoren aus der Europäischen Janusz-Korczak-Akademie bewusst gewählt, um die Leute wachzurütteln und neugierig zu machen. Um die 50 Frauen und Männer machen bei dem Projekt mit und möchten durch Seminare in Schulen und Privatgruppen Vorurteile abbauen und den Menschen die Hemmung nehmen, das Wort „Jude“ zu sagen.

Ein ultra-orthodoxer jüdischer Mann nimmt an einer Protestaktion gegen ein Treffen Obamas mit  Netanjahu teil; 9. November 2015.