Entwicklung des Roten Planeten überholt wissenschaftliche Prognosen

Entwicklung des Roten Planeten überholt wissenschaftliche Prognosen
Entwicklung des Roten Planeten übereilt wissenschaftliche Prognosen
Indische Wissenschaftler haben die Daten der letzten Beobachtungen der US-Raumsonde MAVEN, die sich um den Mars dreht, analysiert. Sie kamen zu der Schlussfolgerung, dass sich die Bildung der Torusflächen, die mit kleinen Partikeln gefüllt sind, um den Mars herum in Gang gesetzt hat. Ein Teil davon entsteht durch die Zerstörung von den beiden natürlichen Satelliten des Mars - Phobos und Deimos. Eine entsprechende Studie wird in der kommenden Ausgabe des Magazin Icarus veröffentlicht.

Ursprünglich waren die Forscher der Meinung, dass Phobos und Deimos bisher keine kleinen Partikel an solche niedrigen Umlaufbahn abgeben. Dieser Prozess sollte erst in 20 bis 70 Millionen Jahren beginnen. Die neue Untersuchung zeigt, dass die beiden Mars-Monde bereits zur Bildung der Ringe um den Planeten durch die Trümmer beitragen, die sich von ihnen durch Gezeitenkräfte ablösen. 

NASA veröffentlicht detaillierte Bilder der Saturnringe

ForumVostok
MAKS 2017