Nike unterstützt Frauen aus dem Nahen Osten

Nike unterstützt Frauen aus dem Nahen Osten
Nike unterstützt Frauen aus dem Nahen Osten
Der US-Sportartikelanbieter Nike hat ein Motivationsvideo für Frauen aus dem Nahen Osten herausgebracht. Sein Ziel ist, Stereotypen zu brechen sowie das kulturelle und soziale Ansehen der weiblichen Hälfte der Menschheit zu verändern. An den Dreharbeiten nahmen die Eiskunstläuferin Zahra Lari, die Parcours-Trainerin Amal Murad, die Sängerin Balqees Fathi aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die Boxerin Arifa Bseiso aus Jordanien und die Fechterin Inès Boubakri aus Tunesien teil.

Am 15. Dezember hatte das Jugendprojekt Schule der zeitgenössischen Kunst einen Kalender als Geschenk für das kommende neue Jahr veröffentlicht. Insgesamt 12 junge Syrerinnen aus den Städten Aleppo, Tartus, Latakia, Homs und as-Suwaida nahmen an dem Fotoshooting teil. Auf allen Blättern des Almanachs für russische Armeeangehörige waren sie in der traditionellen russischen Kopfbedeckung – dem Kokoschnik – dargestellt. Damit wollten die Frauen der Kultur jenes Landes Respekt zollen, das Syrien Schutz geboten hat.

Real Madrid ändert Vereinswappen wegen Fans im Nahen Osten

"In jedem Monat erzählt eine syrische Frau dem russischen Soldaten in der Ichform darüber, was ihr auf dem Herzen liegt. Statt der traditionellen und für uns gewohnten Festtage sind im Kalender jene Ereignisse markiert, die mit den wichtigsten positiven Änderungen innerhalb der letzten Monate in Syrien verbunden sind", hieß es in der Pressemitteilung der Organisatoren des Projekts. Die Kalendersammlung wurde am 17. Dezember in die russischen Stützpunkte in Syrien geliefert.

ForumVostok
MAKS 2017