16-jähriger Flüchtling unter Terrorverdacht – Prozess in Köln eingeleitet

16-jähriger Flüchtling unter Terrorverdacht – Prozess in Köln eingeleitet
16-jähriger Flüchtling unter Terrorverdacht: Prozess in Köln eingeleitet
Seit Montag behandelt das Landgericht Köln den Fall eines 16-jährigen syrischen Flüchtlings, der wegen Terrorverdachts in einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen wurde. Der Prozess wird hinter geschlossenen Türen geführt. Dem Jugendlichen droht eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Ermittler haben festgestellt, dass der Flüchtling einen Bombenanschlag geplant hat. Dafür haben sie bei der Festnahme mehrere Beweise gefunden, unter anderem ein Paket mit 70 Nähnadeln und Butangas-Kartuschen. Nach ihren Angaben hat der Syrer direkte Anweisungen von einem Vertreter der Terrormiliz "Islamischer Staat" bekommen. Ein Urteil soll es am 20. März geben. 

16-jährige Dänin konvertiert zum Islam und wird erste dänische Terroristin