Trotz Brexit - Amazon schafft 5.000 Arbeitsplätze in Großbritannien

Trotz Brexit - Amazon schafft 5.000 Arbeitsplätze in Großbritannien
Trotz Brexit - Amazon schafft 5.000 Arbeitsplätze in Großbritannien
Die Entscheidung Großbritanniens, aus der EU auszutreten, hat den US-amerikanischen Online-Versandhändler Amazon dazu bewegt, die Anzahl der Mitarbeiter im Vereinigten Königreich zu steigern. Ursprünglich hatte Amazon vor, im Jahre 2017 den Personalbestand in Großbritannien um 2.000 Menschen zu erhöhen. Nun kündigte das Unternehmen an, dass es trotz Brexit zusätzliche 5.000 Arbeitsplätze schaffen will, gab Reuters bekannt. Damit wird die Anzahl der Mitarbeiter 24.000 betragen.

Kurz vor der Brexit-Abstimmung ergab eine Umfrage der Consultingfirma KPMG, dass 76 Prozent von führenden Unternehmen Großbritanniens sich die Verlegung ihrer Hauptsitze außerhalb der Insel nach dem Austritt des Landes aus der EU überlegten. 72 Prozent der befragten Führungskräfte stimmten dabei gegen den Brexit ab. Zu derselben Zeit setzte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young das Königreich auf Platz sieben in ihrem Ranking der investitionsanziehungskräftigen Länder. Laut der vorigen Studie des Unternehmens vom April war Großbritannien auf Platz zwei.

London präsentiert „Weißes Buch“ zu Brexit-Strategie