Türkische Polizei nimmt „Welt“-Reporter in Gewahrsam

Türkische Polizei nimmt „Welt“-Reporter in Gewahrsam
Türkische Polizei nimmt „Welt“-Reporter in Gewahrsam
Der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam, nachdem er sich am Dienstag in das Polizeipräsidium in Istanbul begeben hat, um sich Fragen der Ermittler zu stellen. Nach Angaben der Zeitung habe ihn die Polizei im Zusammenhang mit Berichten über eine Hacker-Attacke auf das E-Mail-Konto des türkischen Energieministers gesucht. Den E-Mail-Wechsel von Berat Albayrak, der Recep Tayyip Erdoğans Schwiegersohn ist, hat zuvor WikiLeaks veröffentlicht.

Wie die „Welt“ berichtet, kann der Journalist nach den Regeln des derzeit in der Türkei geltenden Ausnahmezustandes bis zu 14 Tage ohne Anhörung durch einen Richter in Gewahrsam gehalten werden. Anschließend kann die Staatsanwaltschaft eine Untersuchungshaft beantragen. Der 43-jährige Journalist besitzt sowohl die türkische als auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Nach Angaben des Blattes sollen im Zusammenhang mit der E-Mail-Affäre seit Ende Dezember noch sechs weitere Journalisten türkischer Medien festgenommen worden sein. Im Fall einer Verurteilung drohen ihnen bis zu zehn Jahre Haft.

Erdogan: Präsident ist ein gewöhnlicher Sterblicher

ForumVostok