Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta

Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta
Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta (Archivbild 2014)
Mehrere hundert Flüchtlinge haben am Freitag die Grenze zur spanischen Exklave Ceuta in Marokko gestürmt. Die örtlichen Rettungskräfte gaben bekannt, dass es rund 500 von ihnen gelungen ist, den Grenzzaun zu überwinden. Unter ihnen gibt es mehrere Verletzte, teilten Polizeibeamte mit.

Die spanischen Exklaven, Ceuta und Melilla, weisen als einzige Grenzen der Europäischen Union auf dem afrikanischen Kontinent auf. Deswegen versuchen Flüchtlinge immer wieder, auf diesem Wege nach Europa zu kommen. Der afrikanische Kontinent ist mit zwei sechs Meter hohen Zäunen und einem Stahlkabelnetz dazwischen abgegrenzt. 

Ein Migrant während der Räumung des Flüchtlingslagers in Calais, Frankreich. 26. Obtober 2016

Am 31. Dezember hatten zwischen 800 und 1.000 Flüchtlinge und Migranten auch versucht, den Grenzzaun in Ceuta zu übersteigen. Ein Kran musste herangezogen werden, um die vielen Menschen, die den Zaun hochgeklettert waren, wieder herunterzuholen. Anschließend wurden sie zurück nach Marokko gebracht.

ForumVostok