Samsung-Chef Lee wegen Bestechung verhaftet

Samsung-Chef Lee wegen Bestechung verhaftet
Samsung-Chef Lee wegen Bestechung verhaftet
Ein Gericht in Seoul hat einen Haftbefehl gegen den Leiter des südkoreanischen Technikkonzerns Samsung, Lee Jae Yong, erlassen. Er sei neuer Vorwürfe und Beweismittel wegen im Korruptionsskandal um die entmachtete südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye verhaftet worden, berichtet die Agentur Yonhap. Der Samsung-Chef wird in eine Haftanstalt in der Stadt Uiwang gebracht.

Lee Jae Yong wird vorgeworfen, rund 43 Milliarden Won (umgerechnet 35,5 Milliarden Euro) der Freundin der ehemaligen Präsidentin Park Geun-hye, Choi Soon-sil, illegal übergeben oder versprochen zu haben. Als Gegenleistung soll er sie um finanzielle Hilfe vonseiten der Regierung für die Fusion zweier Samsung-Tochtergesellschaften im Jahr 2015 gebeten haben. Die Ermittlungen müssen bis zum 28. Februar abgeschlossen werden. 

Südkoreas Verfassungsgericht erörtert Amtsenthebung von Park Geun-hye. Auf dem Bild: Ein Richterstuhl im Verfassungsgericht der Republik Korea

ForumVostok
MAKS 2017