In vino veritas: Nachfrage nach Trumps Wein nimmt zu

In vino veritas: Nachfrage nach Trumps Wein nimmt zu
In vino veritas: Nachfrage nach Trumps Wein nimmt zu
In Läden von Washington D.C. ist die Nachfrage nach dem Wein des Sohnes des US-Präsidenten Donald Trump, Eric, in der letzten Zeit stark gestiegen. Das berichtet The Hill unter Berufung auf den Mitbesitzer der Ladenkette „The Wine Cabinet“, Mike Mackie. Ihm zufolge werde Trumps Wein schneller ausverkauft, als die Lager wieder aufgefüllt werde.

"Trumps Anhänger kaufen den Wein aufgrund seines Wahlsieges", so Mackie. "Manche kaufen den Wein einfach aus Scherz gegenüber denjenigen, die nicht für Trump gestimmt haben", sagte er weiter. "Und es gibt auch Menschen, die den Wein probierten und verstanden, dass es ein gelungener Wein ist". Insgesamt gebe es sechs Weinsorten. Das Getränk wird unter der Marke "Trump Winery" hergestellt.

Burger & Pommes: Trump setzt seine Lieblingsgerichte auf Speisekarte vom Weißen Haus