Vergiftung des Halbbruders von Kim Jong Un dauerte nur fünf Sekunden

Vergiftung des Halbbruders von Kim Jong Un dauerte nur fünf Sekunden
Kim Jong Nam, Archivfoto 2007
Den Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Un, Kim Jong Nam, zu vergiften, habe fünf Sekunden gedauert, schreibt die New Straits Times. Während eine Frau ihn ansprach, tötete ihn eine zweite von hinten mit Gift. Der tödlich wirkende Stoff sei um das Vielfache stärker als Kaliumcyanid gewesen. Es sei bislang unklar, wie das Toxikum genau in den Körper des Ermordeten gelang.

Am Mittwoch nahm die malaysische Polizei nach Auswertung der Aufnahmen von Überwachungskameras zwei Verdächtige des Mordes am Halbbruder des nordkoreanischen Führers fest. Sie seien Bürgerinnen Vietnams und Myanmars, wobei die erste, Doan Thi Huong, alle Vorwürfe von sich weist und behauptet, ein Internet-Star auf Tour in Malaysia zu sein. Kim Jong Nam, der Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Un, wurde am Montag auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur von zwei unbekannten Frauen ermordet. Die Polizei geht von einem Mordauftrag aus und vermutet dahinter die Regierung Nordkoreas.

Nordkoreanische Soldatinnen marschieren gemeinsam während einer Parade auf dem Kim-Il-Sung Platz in Pjöngjang,  27. Juli 2013.