Nach Blockade von Donbass-Kohle: Ukraine verhängt Ausnahmezustand wegen drohendem Energie-Kollaps

Nach Blockade von Donbass-Kohle: Ukraine verhängt Ausnahmezustand wegen drohendem Energie-Kollaps
Die Ukraine verhängt Ausnahmezustand wegen Energie-Kollapses
Nachdem radikale Gruppen die Kohlelieferungen aus dem Donbass blockiert hatten, spitzt sich die Lage im Energieversorgungsbereich wegen akuten Kohlemangels weiter zu. In diesem Zusammenhang hat die ukrainische Regierung beschlossen, einen vorläufigen Ausnahmezustand einzuführen, berichtet die Nachrichtenagentur TASS. Dem ukrainischen Energieminister Igor Nassalik zufolge, gelte er vorerst für einen Monat und könne nach Bedarf für einen weiteren Monat verlängert werden.

Am Montagmorgen hatte der ukrainische Premierminister, Wladimir Groisman, mitgeteilt, dass der ukrainische Energiestab erwäge, wegen des Kohlemangels in der Energiewirtschaft den Ausnahmezustand einzuführen. Dieser Zustand entstand, weil keine Kohle mehr aus dem Donbass geliefert wurde. Die ukrainischen Heizkraftwerke beziehen ein Drittel der 30 Millionen Tonnen Anthrazitkohle, die sie jährlich verbrauchen, nachwievor aus dem Donbass.

Ukrainischer Energieminister: Kohle aus Donbass kann nur Kohle- oder Gasimport aus Russland ersetzen