Mord an Kim Jong Nam: Zwei Verdächtige festgenommen, Todesursache auch nach Autopsie nicht klar

Mord an Kim Jong Nam: Zwei Verdächtige festgenommen, Todesursache auch nach Autopsie nicht klar
Mord an Kim Jong Nam: Zwei Verdächtige festgenommen, Todesursache auch nach Autopsie nicht klar
Die Gerichtsmediziner haben eine Obduktion der Leiche Kim Jong Nams, dem Halbbruder des nordkoreanischen Führers, durchgeführt. Trotzdem konnten sie die Todesursache noch nicht feststellen, berichtet Kyodo News. Inzwischen nahm die malaysische Polizei nach Auswertung der Aufnahmen von Überwachungskameras zwei Verdächtige fest. Sie seien Bürgerinnen Vietnams und Myanmars. Eine davon, Doan Thi Huong, weist alle Vorwürfe von sich und behauptet, ein Internet-Star auf Tour in Malaysia zu sein.

Kim Jong Nam, der Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Un, wurde am Montag auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur von zwei unbekannten Frauen ermordet. Laut Medienberichten sollten die Täterinnen bei der Attacke vergiftete Nadeln eingesetzt haben. Die Polizei geht von einem Mordauftrag aus und vermutet dahinter die Regierung Nordkoreas.

Nordkoreanische Soldatinnen marschieren gemeinsam während einer Parade auf dem Kim-Il-Sung Platz in Pjöngjang,  27. Juli 2013.