Medien: Neue nordkoreanische Rakete macht Südkoreas Präventivschlagsystem sinnlos

Medien: Neue nordkoreanische Rakete macht Südkoreas Präventivschlagsystem sinnlos
Medien: Neue nordkoreanische Rakete macht Südkoreas Präventivschlagsystem sinnlos
Die am Sonntag getestete nordkoreanische ballistische Rakete hat das Präventivschlagsystem Südkoreas nutzlos gemacht. Das berichtet RIA Nowosti unter Berufung auf den Vorsitzenden der Parlamentskommission für Sicherheit, Lee Chul-woo. „Da kein flüssiger Brennstoff benutzt wird, verringert sich die Startzeit um fünf bis zehn Minuten. Und da nicht bekannt ist, woher die Rakete abgefeuert wird, ist der Präventivschlag unmöglich“, erklärte er.

Am 12. Februar war in Nordkorea die neue ballistischen Rakete „Pukguksong-2“ getestet worden. Nordkoreanische Medien zitierten den Obersten Führer der Demokratischen Volksrepublik Korea, dass Nordkorea nun „über eine weitere starke Möglichkeit für einen Atomangriff“ verfüge. Die Rakete soll 500 Kilometer zurückgelegt haben und ins Japanische Meer gestürzt sein. 

Nordkorea startet ballistische Rakete in Richtung Japanisches Meer