Ukrainisches Unternehmen baut Triebwerk für russisch-chinesischen Hubschrauber

Ukrainisches Unternehmen baut Triebwerk für russisch-chinesischen Hubschrauber
Ukrainisches Unternehmen baut Triebwerk für russisch-chinesischen Hubschrauber
Der ukrainische Konzern Motor Sitsch wird sich am Bauprojekt eines russisch-chinesischen schweren Transporthubschraubers vom Typ AHL beteiligen. Das gab die Zeitung Kommersant bekannt. Das Unternehmen hat mit der chinesischen Firma Avicopter ein Abkommen über die Lieferung von neuen Triebwerken für die Maschinen geschlossen.

Aus der Holding "Hubschrauber Russlands" hieß es allerdings, dass das letzte Wort bezüglich der Lieferung ukrainischer Technik beim Besteller bleibt, das heißt der chinesischen Seite. Sollte die Kooperation mit der Ukraine scheitern, werden China und Russland die Triebwerke selbst bauen müssen. Der 38 Tonnen schwere AHL-Hubschrauber wird zehn bis 15 Tonnen Fracht transportieren können. 

Zwei Drittel der Bordjäger der US-Marine können nicht fliegen