Verfilmung der Flugzeugkollision über Bodensee: Schwarzenegger spielt den russischen Vater

Verfilmung der Flugzeugkollision über Bodensee: Schwarzenegger spielt den russischen Vater
Arnold Schwarzenegger spielt den verzweifelten Vater im Film nach der Flugzeugkollision über dem Bodensee
Der Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger spielt in einem Film, der auf einem Flugzeugunglück über dem Bodensee im Jahr 2002 basiert, den verzweifelten russischen Vater Witali Kalojew, der in der Tragödie seine ganze Familie verloren hat. Auf dem Portal Comingsoon.net kann man schon jetzt den Trailer ansehen. Die Premiere ist für den kommenden April geplant.

Das Drehbuch von „Aftermath“ (auf Deutsch „Nachwirkungen“) stützt sich zwar auf die realen Ereignisse. Die Geschichte des russischen Bürgers Witali Kalojew, wie sie im Film erzählt wird, weicht jedoch von dem realen Leben ab. So spielt sich die Tragödie nicht in Russland und der Schweiz ab, sondern in den Vereinigten Staaten. Wie der Streifen endet, steht noch unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Der Regisseur ist Elliott Lester.

Am Abend des 1. Juli 2002 waren über dem Bodensee ein DHL-Transporter und eine Maschine der russischen Fluggesellschaft Bashkirian Airlines kollidiert. Die Tragödie über Owingen bei Überlingen hatte 71 Menschenleben gefordert. 52 der Opfer waren Kinder. Der Ossete Witali Kalojew verlor beim Flugzeugunglück seine Frau und Kinder. Am 24. Februar 2004 tötete er den beim Unfall dienstleitenden Fluglotsen Peter Nielsen und wurde im Oktober 2005 in der Schweiz zu acht Jahren Haft verurteilt. Im November 2007 wurde er aus der Haft entlassen.

ForumVostok
MAKS 2017