Russland: Aktivisten stellen sich gegen die Übergabe der Isaakskathedrale an die Kirche

Russland: Aktivisten stellen sich gegen die Übergabe der Isaakskathedrale an die Kirche
Russland: Aktivisten stellen sich gegen die Übergabe der Isaakskathedrale an die Kirche
Mehrere Aktivisten haben die Isaakskathedrale in Sankt Petersburg umstellt, um gegen deren Übergabe an die Russisch-Orthodoxe Kirche zu protestieren, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Die Protestler halten sich an den Händen und tragen blaue Bändchen als Kennzeichen. Für den öffentlichen Frieden sorgt ein Großangebot an Polizisten. Kurz zuvor haben sich mehr als 6.000 Gläubige an einer Kreuzprozession um die Kirche beteiligt, die bis vor kurzem ein Museum war.

Die Behörden von Sankt Petersburg haben Anfang Januar bekanntgegeben, die Isaakskathedrale für 49 Jahre der Russisch-Orthodoxen Kirche zur unentgeltlichen Nutzung übergeben zu wollen. Dabei soll der architektonische Komplex weiterhin seine museale Funktion aufbewahren. Auch der rechtliche Status des Gebäudes soll derselbe bleiben. Da die Isaakskathedrale wieder als Haus Gottes fungieren soll, brauchen die Besucher kein Eintrittsgeld mehr zu zahlen.