Peking vermeldet ersten Ansteckungsfall mit Vogelgrippe seit Jahreswechsel

Peking vermeldet ersten Ansteckungsfall mit Vogelgrippe seit Jahreswechsel
Peking vermeldet ersten Ansteckungsfall mit Vogelgrippe seit Jahreswechsel
Die Pekinger Gesundheitsbehörde hat die erste Ansteckung mit der Vogelgrippe im Jahr 2017 registriert, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua. Bei dem Kranken handelt es sich demnach um einen 68-jährigen Einwohner der Stadt Langfang in der benachbarten Provinz Hebei. Sein Zustand ist kritisch.

Nach Angaben von Xinhua tauchten erste Symptome der H7N9-Ansteckung bei dem Mann am 29. Januar auf. Zuerst wurde der 68-Jährige in einem örtlichen Krankenhaus behandelt. Am 6. Februar musste er in eine Pekinger Klinik verlegt werden. Laut Statistiken der chinesischen Gesundheitsbehörde sollen sich 106 Menschen seit Anfang Dezember 2016 mit dem H7N9-Virus angesteckt haben.

Russische Geflügelfarm muss 160.000 Tiere wegen Vogelgrippe notschlachten