Belgien: 67 Menschen müssen wegen Kohlenmonoxid-Vergiftung bei Kartrennen behandelt werden

Belgien: 67 Menschen müssen wegen Kohlenmonoxid-Vergiftung bei Kartrennen behandelt werden
Belgien: 67 Menschen müssen wegen Kohlenmonoxid-Vergiftung bei Kartrennen behandelt werden (Symbolbild)
Bei einem Kartrennen in Belgien haben sich mindestens 67 Menschen mit Kohlenmonoxid vergiftet, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Der Vorfall ereignete sich im Kartzentrum von Wavre. Die Ursache war das kaputte Lüftungssystem im Zuschauerpavillon, sodass die Betroffenen Abgase einzuatmen begannen.

Nach Angaben der Zeitung Soir wurden fünf Menschen in einem kritischen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Der Zustand weiterer zwölf war mittelschwer. 50 Patienten wiesen eine leichte Vergiftung auf. Insgesamt wohnten dem Test der noch geschlossenen Rennbahn ungefähr 150 Menschen bei. Die für den 14. Februar geplante offizielle Eröffnung der Anlage steht nun in Frage.

Todesdrama in Gartenlaube in Arnstein – Vergiftung mit Kohlenmonoxid, Verdacht auf Drogenkonsum

ForumVostok
MAKS 2017