Lugansk: 153.000 Menschen unterzeichnen Petition an Moskau, Washington und Berlin

Lugansk: 153.000 Menschen unterzeichnen Petition an Moskau, Washington und Berlin
Lugansk: 153.000 Menschen unterzeichnen Petition an Moskau, Washington und Berlin
Der Vorsitzende des Volksrates der nicht anerkannten Republik Lugansk, Wladimir Degtjarenko, hat am Samstag bekanntgegeben, dass 153.000 Einwohner eine von ihm mitverfasste Friedenspetition unterzeichnet haben. Das Dokument richtet sich an die Staats- und Regierungschefs Russlands, der USA und Deutschlands, die dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko Einhalt gebieten sollen. Der Koautor der Petition ist der Vorsitzende des Volksrates der selbsterklärten Republik Donezk Denis Puschilin.

„Heutzutage sind bereits 153.000 Unterschriften gesammelt. Deswegen kann ich mit Recht sagen, dass es sich dabei um keinen Apell zweier Parlamentsvorsitzender handelt, sondern um eine Petition eines ganzen Volkes. In diesem Zusammenhang wende ich mich erneut an Wladimir Putin, Donald Trump und Angela Merkel: Zwingen Sie nun doch [den ukrainischen Präsidenten Petro] Poroschenko dazu, den Krieg und den Völkermord im Donbass zu stoppen“, so Wladimir Degtjarenko. Das Unterschriftensammeln läuft seit dem 2. Februar.

ForumVostok
MAKS 2017