Indonesien kämpft gegen starke Überschwemmung in zentralen Teilen des Landes

Indonesien kämpft gegen starke Überschwemmung in zentralen Teilen des Landes
Indonesien kämpft gegen eine starke Überschwemmung in zentralen Teilen des Landes
Ungefähr 40.000 Menschen sind von einem starken Hochwasser in zentralen Teilen des Inselstaates Indonesien betroffen. Die Naturgewalt löste unter anderem im Touristenparadies Bali Erdrutsche aus, denen mindestens 13 Menschen zum Opfer fielen, berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press. Außerdem ließen starke Regenschauer auf der Insel Sumbawa die Flüsse über die Ufer treten.

Nach Angaben der örtlichen Katastrophenschutzbehörde sind mit den Folgen der Überschwemmung mehr als 40.000 Einwohner konfrontiert. Die meisten von ihnen werden provisorisch in Moscheen und Staatseinrichtungen beherbergt. Inzwischen sind ungefähr 8.000 Menschen in zwei überfluteten Gebieten von der Außenwelt abgeschnitten.

Indonesisches Café mit Nazi-Kennzeichen nach Protesten geschlossen

ForumVostok