Chinesische Beamte schlafen bei Beratung über Faulheitsbekämpfung ein

Chinesische Beamte schlafen bei Beratung über Faulheitsbekämpfung ein
Chinesische Beamte schlafen bei Beratung über Faulheitsbekämpfung ein (Symbolbild)
Sechs Beamte aus der chinesischen Provinz Hubei sind auf einer Tagung eingedöst und wurden dafür gemaßregelt, berichtet das Nachrichtenportal Ecns.cn. Die Schuldigen mussten ihren Vorgesetzten eine schriftliche Erklärung samt Selbstkritik vorlegen, aus welchem Grund sie geschlafen hatten, während man über die Mittel beraten hatte, wie bequeme und faule Staatsbeamte zu motivieren sind. Die Strafe kam, nachdem eine örtliche Zeitung von der Ordnungswidrigkeit berichtet hatte.

Unter den sechs Schlafmützen waren auch der stellvertretende Parteisekretär des Stadtplanungsbüros von Xiangyang und der Chef des örtlichen Wohnungsfonds für minderbemittelte Bürger. Wie das Online-Portal berichtet, haben die Beamten nach dem viralen Zeitungsbericht viel Kritik einstecken müssen. Doch es hat auch Sympathisanten gegeben. Ihnen zufolge sollen solche Veranstaltung mitunter sehr formalistisch und langweilig ausfallen.

Runde Tiere aus Pixar-Trickfilmen sind wahr - sibirische Tiger in China sind füllig geworden