Die USA veröffentlichen Brief des mutmaßlichen Drahtziehers der 9/11-Anschläge an Barack Obama

Die USA veröffentlichen Brief des mutmaßlichen Drahtziehers der 9/11-Anschläge an Barack Obama
Die USA veröffentlichen Brief des Drahtziehers der 9/11-Anschläge an Barack Obama
Der vermeintliche Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA, Khalid Sheik Mohammed, hat im Januar 2015 einen 18-seitigen Brief an den damaligen Staatschef Barack Obama adressiert, meldet Miami Herald. Im Schreiben spricht er Obama als einen „Schlangenkopf“ sowie Präsidenten eines „Landes der Unterdrückung und Tyrannei“ an. Mohammed gibt die Schuld für den Angriff den USA selbst wegen ihrer langjährigen Außenpolitik, die „unschuldige Menschen rund um die Welt umbrachte“.

„Wir waren es nicht, die den Krieg gegen euch am 9/11 entfesselt haben. Das wart ihr und eure Diktatoren in unserem Land“, verlautet es aus dem Brief. „Ich werde glücklich sein, den Rest meines Lebens in meiner Zelle beim Beten zu Allah zu verbringen und alle meine Sünden und Untaten zu büßen. Und wenn euer Gericht mich zur Todesstrafe verurteilen wird, bin ich umso glücklicher, Allah und seine Propheten zu treffen, meine besten Freunde zu sehen, die ihr rund um die Welt ungerecht getötet habt, und Osama bin Laden zu begegnen“, fügt Mohammed hinzu.

Der saudi-arabische Außenminister Adel al-Jubeir  während einer Konferenz in London. Großbritannien, 6. September, 2016.

ForumVostok
MAKS 2017