Russische Behörden klären Milliarden-Rubel-Hackerangriff auf

Russische Behörden klären Milliarden-Rubel-Hackerangriff auf
Russland: Behörden klären Milliarden-Rubel-Hackerangriff auf
Mitarbeiter des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB sowie des Innenministeriums haben eine Hackergruppe aufgespürt, die mehr als eine Milliarde Rubel (umgerechnet etwa 15,8 Mio. Euro) von Bankenkonten gestohlen hat. Bei dem Einsatz sind 19 Verdächtige verhaftet worden, teilte die Sprecherin des Ministeriums, Irina Wolk, mit.

Nach Angaben der Behörde haben sich die Mitglieder der Hackergruppe in 17 Regionen des Landes aufgehalten. Seit dem Jahr 2013 haben sie auf Konten der Kunden russischer Finanzinstitutionen zugegriffen. Dabei haben die Hacker auch kritische Infrastrukturobjekte, darunter strategische Industriebetriebe Russlands, attackiert. Insgesamt 27 Beteiligte werden zur strafrechtlichen Verantwortung gezogen.

Österreichisches Hotel zahlt Hackern, damit sie Gäste aus ihren Zimmern freilassen

ForumVostok
MAKS 2017