Ukrainisches Parlament will deutschen Botschafter wegen seiner Erklärung über Donbass boykottieren

Ukrainisches Parlament will deutschen Botschafter wegen seiner Erklärung über Donbass boykottieren
Ukrainisches Parlament will deutschen Botschafter wegen seiner Erklärung über Donbass boykottieren
Die Chefin des Ausschusses für Außenbeziehungen bei der Werchowna Rada der Ukraine, Anna Gopko, hat das Parlament aufgerufen, den Botschafter Deutschlands, Ernst Reichel, mit einem Boykott zu belegen. Man solle auch den Empfang in der deutschen Botschaft anlässlich des Jahrestags der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht besuchen. Sie verlangte ferner, dass das Außenministerium den Botschafter unverzüglich einbestellt, um "die Widerlegung seiner Aussage zu hören".

Gopko zufolge können Reichels Worte den offiziellen Standpunkt Berlins nicht widerspiegeln. Am Dienstag hatte der deutsche Botschafter in der Ukraine in einem Interview mit RBK Ukraina geäußert, dass die Wahlen in den selbst proklamierten Volksrepubliken Donezk und Lugansk stattfinden könnten, "ohne dass über den Stadterwaltungsgebäuden jeder Stadt ukrainische Fahnen aufgehängt werden". Die Durchführung von Wahlen in den Republiken ist auch in den Minsker Vereinbarungen vorgesehen.

Der neue Dokumentarfilm von Mark Bartalmai kommt dieses Jahr im Februar in die Kinos.

ForumVostok
MAKS 2017