Wladimir Putin unterzeichnet Ratifizierungsgesetz zum Turkish-Stream-Abkommen

Wladimir Putin unterzeichnet Ratifizierungsgesetz zum Turkish-Stream-Abkommen
Wladimir Putin unterzeichnet Ratifizierungsgesetz zum Turkish-Stream-Abkommen
Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, hat das Gesetz über die Ratifizierung des Abkommens zum Bau der Gaspipeline Turkish Stream unterzeichnet. Das Dokument wurde am Dienstag auf dem Rechtsinformationsportal veröffentlicht. Somit wird der Bau von zwei Gasleitungssträngen im Jahr 2018 beginnen und bis Dezember 2019 abgeschlossen sein. Dadurch soll Gas unter Umgehung der Ukraine nach Europa und auf den türkischen Markt transportiert werden.

Am 1. Februar hat die oberste Kammer des russischen Parlaments, der Föderationsrat, das Abkommen zur Errichtung der Pipeline Turkish Stream genehmigt. Zuvor war das Abkommen von den Abgeordneten der russischen Staatsduma ratifiziert worden. Das Projekt Turkish Stream sieht zwei Gasleitungen vor, die durch das Schwarze Meer verlaufen sollen. Über die eine Pipeline wird Russland sein Erdgas auf den türkischen Markt bringen. Die andere ist für europäische Verbraucher bestimmt. Am 10. Oktober 2016 hatte der russische Energieminister, Alexander Nowak, erklärt, dass der Besitz der Seestrecke der Gasleitung an Russland und die Land-Pipeline an die Türkei gehen werde.