Weltall hat Chromosomen des Astronauten Scott Kelly verändert

Weltall hat Chromosomen des Astronauten Scott Kelly verändert
Weltall hat Chromosomen eines Astronauten verändert
Der fast einjährige Aufenthalt im All des US-amerikanischen Astronauten Scott Kelly hat seine Chromosomen beeinflusst. Das meldet CNN unter Berufung auf eine NASA-Publikation. Wissenschaftler haben die Veränderungen in der DNA der beiden eineiigen Kelly-Zwillinge verglichen: Scott, der fast zwölf Monate auf der Internationalen Raumstation gearbeitet hat, und sein Bruder Mark, der auf der Erde geblieben ist.

Die Ergebnisse der Forschung zeigen, dass die Endstellen von Scotts Chromosomen länger geworden sind, während die seines Bruders sich verkürzt haben. Da diese Chromosomenendstellen für die Verbesserung der im Organismus des Menschen auftretenden Fehler verantwortlich sind, wird ihre Verlängerung als Verjüngung bezeichnet. Die genauen Gründe des Prozesses sind noch unklar: Dazu konnte vermutlich vermehrte Bewegung sowie reduzierte Kalorienaufnahme führen. Dabei haben sich aber seine kognitive Fähigkeiten ein bisschen verschlechtert.