Russland installiert Hightech-Teleskop in Brasilien zum Aufspüren von kosmischen Gefahren

Russland installiert Hightech-Teleskop in Brasilien zum Aufspüren von kosmischen Gefahren
Russland installiert Hightech-Teleskop in Brasilien zum Aufspüren von kosmischen Gefahren
Das Spitzen-Teleskop aus russischer Produktion wird bereits diesen Monat in Betrieb genommen, teilt die Zeitung Jornal do Brasil mit. Sein Preis wird auf 3,2 Millionen US-Dollar eingeschätzt, den die russische Weltraumorganisation Roskosmos begleichen soll. Die brasilianische Seite übernehme dabei alle Betriebskosten des Objekts. Die wichtigste Aufgabe des Teleskops sei, Asteroiden und andere Himmelskörper aufzuspüren, die gegen die Erde zu prallen drohen.

Die Vereinigten Staaten sind ebenso über Bedrohungen aus dem Weltall besorgt. Diese sind aber Russland und China, erklärte der General der US-Luftstreitkräfte und Oberbefehlshaber des amerikanischen Strategischen Kommandos, John Hyten, Ende Januar. Diese Länder sollen Hyten zufolge Waffen entwickeln, die Ziele an der Erdumkreisbahn treffen können. Dort befinden sich unter anderem Militärsatelliten, deswegen sei sie äußerst wichtig für die Streitkräfte verschiedener Länder. Russland, das seit den 1980er Jahren Anti-Satellitenfähigkeit besitze, untersuche derzeit besondere Technologien, darunter Laser, die US-Satelliten gefährden könnten, so der General. 

USA sind besorgt wegen Chinas Kontakte zu Außerirdischen