Hälfte der Luftfahrzeuge der US-Kriegsmarine kann nicht fliegen

Hälfte der Luftfahrzeuge der US-Kriegsmarine kann nicht fliegen
Zwei Drittel der Bordjäger der US-Marine können nicht fliegen
62 Prozent der US-Bordjäger vom Typ F/A-18 Hornet und Super Hornet sind nicht dienstbereit. Derzeit erfolgt bei 27 Prozent der Maschinen eine Wartung, bei 35 Prozent wartet man auf Ersatzteile, schreibt Defence News. Als Hauptursache der Situation wird Geldmangel genannt. Laut den Angaben der United States Navy können insgesamt 53 Prozent, also 1.700 Luftfahrzeuge, nicht fliegen, darunter Kampf-, Seeüberwachungs- und Transportflugzeuge sowie Hubschrauber.

Mitte Januar wurde bekannt, dass die US-Marine die dauerhafte Stationierung von Kriegsschiffen im Mittelmeer plant, um auf die „verschärften russischen Aktivitäten vor Ort“ zu reagieren, so ein hochrangiger US-Marine-General. Admiral John Richardson, Einsatzleiter für Marineeinsätze, verkündete bei einer kürzlichen Rede vor dem nationalen Presseklub, dass sich die Periode absoluter US-Dominanz zur See ihrem definitiven Ende zuneigt, da Russland und China ihr Militärpotenzial, insbesondere die Marine, massiv ausbauen.

Bei Entwicklung britischer Zerstörer Schutz vor russischen U-Booten vergessen

ForumVostok
MAKS 2017