Anti-Terror-Razzien in Türkei - Zahl der Festgenommenen auf 750 gestiegen

Anti-Terror-Razzien in Türkei - Zahl der Festgenommenen auf 750 gestiegen
Anti-Terror-Razzien in Türkei - Zahl der Festgenommenen auf 750 gestiegen
Bei einer großen Polizeioperation wurden am Wochenende in der Türkei fast 750 Personen in Gewahrsam genommen. Ihre möglichen Verbindungen mit der Terrorgruppe "Islamischer Staat" werden ermittelt. Die Razzien wurden in 29 Provinzen des Landes durchgeführt, berichtet Associated Press unter Berufung auf das Innenministerium der Türkei. Unter den Festgenommen seien 440 Ausländer. Unter ihnen gäbe es auch deutsche IS-Anhänger aus Bremen und Hamburg, berichtete FAZ am Sonntag.

Im Dezember haben die türkischen Sicherheitskräfte im Laufe der 213 Anti-Terror-Razzien in 45 türkischen Provinzen, die das Innenministerium des Landes nach den jüngsten Terrorattentaten initiiert hatte, insgesamt 924 Menschen festgenommen und weitere sieben getötet, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Dabei beschlagnahmten sie 700 Kilogramm Sprengstoff, fünf Granaten und 53 Feuerwaffen. Ebenso seien 24 Unterschlupfe der Terroristen sowie 21 selbst gemachte Sprengkörper vernichtet worden.

Türkei installiert Gesichtserkennungssysteme an den Grenzen zu Iran, Irak und Syrien