Wissenschaftler nennen Gründe für möglichen Weltuntergang

Wissenschaftler nennen Gründe für möglichen Weltuntergang
Wissenschaftler nennen Gründe für möglichen Weltuntergang
Die Forscher des Instituts Zukunft der Menschheit (FHI) bei der University of Oxford haben einen Bericht erstellt, in dem die drei wahrscheinlichsten Szenarien eines Weltuntergangs erläutert werden, schreibt Daily Mail. Den Wissenschaftlern zufolge sind Pandemien, der Klimawandel und ein Atomkrieg die plausibelsten Ursachen eines möglichen Endes der Welt. Dabei betonten die Experten, dass die heutigen Staatsoberhäupter das Risiko der potentiellen Bedrohungen minimieren sollten.

Am 27. Januar ist die sogenannte "Doomsday Clock" (Weltuntergangsuhr) um 30 Sekunden vorgestellt worden. Jetzt zeigt die Uhr zweieinhalb Minuten vor Mitternacht. Damit wollen die US-Forscher zeigen, wie nah unser Planet einer globalen Katastrophe ist. Gründe dafür seien unter anderem Trumps Worte über Atomwaffen und den Klimawandel, sowie ein "Anstieg des Nationalismus weltweit". Weitere mögliche Ursachen sind demnach, eine verschlechterte weltweite Sicherheitslandschaft und eine "zunehmende Missachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse".

Lawrence Krauss (links), Herausgeber des

Der neu gewählte US-Präsident Donald Trump erklärte, dass die USA ihr Nuklearpotenzial erweitern müssten. Das schrieb er am 22. Dezember auf Twitter. "Die Vereinigten Staaten müssen die nukleare Kapazität deutlich stärken und ausbauen bis zu der Zeit, dass die Welt hinsichtlich Atombomben wieder zur Vernunft kommt", so Trump.