US-Kongress erlaubt Waffenverkauf an psychisch Erkrankte

US-Kongress erlaubt Waffenverkauf an psychisch Erkrankte
US-Kongress erlaubt Waffenverkauf an psychisch Erkrankte
Das US-Repräsentantenhaus hat die Aufhebung der Gesetzesnovelle bewilligt, laut der Menschen mit psychischen Störungen wie Schizophrenie und generalisierte Angststörung das Recht verweigert worden war, Waffen zu kaufen. Dieser Nachtrag wurde vom Ex-Präsidenten der Vereinigten Staaten Barack Obama in Kraft gesetzt. Den Kongressmitgliedern zufolge habe er gegen den zweiten Zusatzartikel zur Verfassung verstoßen, der das Recht der Bürger auf Besitz und Tragen von Waffen garantieren soll.

Am 5. Januar 2016 hatte Barack Obama offiziell seine Pläne angekündigt, die Hintergrundüberprüfungen für Waffenbesitzer und Menschen, die Waffen kaufen wollen, zu erweitern. Dabei erinnerte er an den Amoklauf am 14. Dezember 2012 an der Sandy-Hook-Grundschule. Bei dem Angriff wurde 28 Menschen, darunter 20 Kinder, getötet.

US-Transportsicherheitsbehörde demonstriert die bizarrsten Flughafen-Funde 2016 [VIDEO]