IS-Terroristen amputieren Hände von zwei Jungen wegen Weigerung, Geisel hinzurichten

IS-Terroristen amputieren Hände von zwei Jungen wegen Weigerung, Geisel hinzurichten
IS-Terroristen amputieren Hände von zwei Jungen wegen Weigerung, Geisel hinzurichten
In der irakischen Stadt Mossul haben Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ die Hände von zwei Jungen abgehackt, meldet Daily Mail. Grund dafür war ihre Weigerung, zwei IS-Gefangene im Dabeisein ihrer Familienangehörigen hinzurichten. Die Kinder waren zehn und zwölf Jahre alt.

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat bereits mehrmals Kinder für ihre Tätigkeiten missbraucht. Zuvor haben Terroristen ein Video gedreht, welches einen zweijährigen blonden Jungen zeigt. Im Video befindet er sich in einem verlassenen Ballbecken und nähert sich langsam einem Mann in Handschellen, der bewusstlos zu sein scheint. Ein anderer Mann, dessen Gesicht nicht gezeigt wird, gibt dem Jungen eine Pistole. Wenige Augenblicke später drückt das Kind den Abzug und schließt die Augen. Zu diesem Zeitpunkt bricht das Video ab.

IS-Haupthenker ermordet, der über einhundert Menschen enthauptet hat

ForumVostok