Katholische LGBT-Gemeinschaft in den USA äußert sich gegen antimuslimische Erlässe

Katholische LGBT-Gemeinschaft in den USA äußert sich gegen antimuslimische Erlässe
Katholische LGBT-Gemeinschaft in den USA äußert sich gegen antimuslimische Erlässe
Mitglieder der Organisation 'Dignity USA' zum Schutz der Rechte von schwulen Katholiken haben im US-Kongress ein Schreiben eingebracht, in dem sie aufrufen, das Einreiseverbot für die Staatsbürger der sieben muslimischen Länder aufzuheben. Unter anderem fordern sie, dem US-Präsidenten zu verbieten, antimuslimische Erlässe zu verabschieden. Es wird betont, dass die katholische Organisation für eine religiöse Freiheit in der Gesellschaft plädiert und die betroffenen Muslime unterstützen will.

Am 27. Januar hatte Donald Trump das Dekret zum Schutz der Nation vor terroristischen Angriffen durch ausländische Staatsbürger unterzeichnet. Damit verhängten die USA ein vorerst 30-tägiges Einreiseverbot für Menschen aus den Ländern Irak, Syrien, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen. Das Programm für Flüchtlinge aus Syrien setzte Trump sogar für vier Monate aus.

Weißes Haus ändert wieder Einreiseregeln für Green-Card-Besitzer aus bestimmten Ländern

ForumVostok