Die USA lockern Sanktionen gegen FSB

Die USA lockern Sanktionen gegen FSB
Die USA lockern Sanktionen gegen FSB
Die US-amerikanischen Behörden haben die Beschränkungen gegenüber dem russischen Föderalen Sicherheitsdienst gemildert. Nach Angaben der Webseite des US-Finanzministeriums wurden diese im Jahr 2016 aufgrund des Vorwurfs der Beteiligung an Hackerangriffen verhängt. Nun macht das Department of the Treasury den Weg für „alle Geschäfte und Aktivitäten“ mit dem FSB frei, die früher untersagt waren. Dabei bleibt das Verbot jeglicher Lieferungen auf die Krim nach wie vor erhalten.

Am 30. Dezember 2016 hat der damalige US-Präsident Barack Obama neue Sanktionen gegen Russland verhängt. Die entsprechende Anordnung hatte er am Vortag unterzeichnet. Seitdem stehen auf der Sanktionsliste der USA unter anderem der russische Militärgeheimdienst GRU und der Inlandsgeheimdienst FSB. Außerdem hatte Obamas Administration 35 russische Diplomaten aufgefordert, die Vereinigten Staaten binnen 72 Stunden zu verlassen.

Russischer Premier: Obama-Administration beendet ihre Amtszeit in

ForumVostok