"Stoisch vorgedrungen": Ukrainisches Verteidigungsministerium gesteht Offensive im Donbass

"Stoisch vorgedrungen": Ukrainisches Verteidigungsministerium gesteht Offensive im Donbass
"Stoisch vorgedrungen": Ukrainisches Verteidigungsministerium gesteht Offensive im Donbass
Der Vize-Verteidigungsminister der Ukraine, Igor Pawlowskij, hat eingeräumt, dass die Streitkräfte des Landes Offensivaktionen im Donbass durchführen. "Mit heutigem Stand sind unsere Jungs Meter für Meter, Schritt für Schritt, bei jeder Gelegenheit stoisch vorgedrungen", kommentierte er zum Militäreinsatz in der Stadt Awdijiwka. Dabei verweigerte Pawlowskij eine Antwort auf die Frage nach dem Abzug schwerer Waffen von der Kontaktlinie im Donbass gemäß den Forderungen des Minsker Abkommens.

Jedenfalls erhoffe sich Igor Pawlowskij, einen Konsens für eine beiderseitige Feuerpause bis zum Treffen der Vertreter der Kontaktgruppe zur Beilegung des Donbass-Konflikts zu erzielen. Der Termin soll am Mittwoch in Minsk stattfinden. Der Beginn des Treffens wurde auf 16:00 Uhr Ortszeit festgelegt.

Die Ukraine zählt Ex-Bürger mit russischen Pässen

Der UN-Sicherheitsrat hat große Bedenken wegen der Eskalation des Konflikts in der Ostukraine geäußert. Die Vertreter der Behörde appellierten an die Konfliktparteien, umgehend die Waffenruhe einzuhalten und verurteilen die Nutzung von Waffen, die das Minsker Abkommen verbietet.

ForumVostok
MAKS 2017