Mexiko-Stadt erhält eigene Verfassung und legalisiert Euthanasie und Cannabis

Mexiko-Stadt erhält eigene Verfassung und legalisiert Euthanasie und Cannabis
Mexiko-Stadt erhält eigene Verfassung und legalisiert Euthanasie und Cannabis
Nach einer jahrelangen Diskussion hat die mexikanische Hauptstadt ihre eigene Verfassung erhalten. Unter anderem sieht diese die Legalisierung von Euthanasie sowie Marihuana-Konsum zu medizinischen Zwecken vor. Außerdem wurden Verbote gegen Privatisierung von Wasserressourcen und die Gleichstellung der Ehen von Homosexuellen verhängt.

Die Verabschiedung einer eigenen Verfassung von Mexiko-Stadt wurde dank dem Gesetz zur politischen Reform möglich, welches von dem Präsidenten Enrique Peña Nieto am 30. Januar 2016 unterzeichnet worden war. Dadurch wurde die Stadt zu einem Bundesstaat. Die Verhandlungen über die Verfassung verliefen nicht einfach: Die Opposition lehnte viele Vorschläge der Stadtregierung ab. Dazu gehörten solche Punkte wie Wahlberechtigung ab 16 Jahren, Legalisierung von Prostitution und eine feste Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.

 

Bundestag gibt Cannabis auf Rezept frei

ForumVostok
MAKS 2017