"Fake News" wird Anglizismus des Jahres 2016

"Fake News" wird Anglizismus des Jahres 2016
"Fake News" wird Anglizismus des Jahres 2016
Am Dienstag hat eine Jury aus Sprachwissenschaftlern den Begriff "Fake News" zum Anglizismus des Jahres ernannt. "Mit ‚Fake News‘ gab es einen Kandidaten, der 2016 eine so plötzliche und massive Präsenz im öffentlichen Diskurs erlangt hat, dass es am Ende doch keine ernsthafte Alternative gab", erklärte der Jurysprecher Anatol Stefanowitsch. Platz zwei in dem Ranking belegt das Wort "Darknet", gefolgt von "Hate Speech".

Der Begriff "Fake News" habe eine Lücke im deutschen Wortschatz gefüllt, sagte Stefanowitsch. Nach Angaben der Jury wird er in der englischen Sprache seit dem Ende des 19. Jahrhunderts verwendet. Damit bezeichnete man damals Falschmeldungen in Zeitungen. 

Vielleicht war der Autor des Artikels noch beschwipst von der Geburtstagsfeier?

Der US-Staatschef Donald Trump hatte CNN am 11. Januar bei seiner ersten offiziellen Pressekonferenz nach seinem Wahlsieg eine Frage verwehrt, mit der Begründung, dass der Sender „Fake-News“ sei. CNN berichtete mehrfach, dass Donald Trump pro-russisch sei. Der Vorfall sorgte international für Schlagzeilen.

ForumVostok