Marokko nach 33 Jahren wieder Mitglied der Afrikanischen Union

Marokko nach 33 Jahren wieder Mitglied der Afrikanischen Union
Marokko nach 33 Jahren wieder Mitglied der Afrikanischen Union
Beim Gipfel in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba hat Marokko nach 33 Jahren Aussetzung sich wieder an die Afrikanische Union angeschlossen, berichtet AFP. 1984 schied das Land aus der Organisation aus, nachdem sie die Demokratische Arabische Republik Sahara anerkannt hatte. Mittlerweile gehören zu den Mitgliedern der Afrikanischen Union fast alle Staaten des Kontinents bis auf die Zentralafrikanische Republik, die im Jahr 2013 nach Beginn eines Militärkonflikts suspendiert wurde.

Im Oktober 2016 bereiste Bundeskanzlerin Angela Merkel die Länder Mali, Niger und Äthiopien. Offizieller Anlass der ersten Reise der Kanzlerin nach Afrika seit fünf Jahren war die Einweihung eines von Deutschland finanzierten Gebäudes für die Afrikanische Union (AU) im äthiopischen Addis Abeba am 11. Oktober. Die ersten Stationen der Reise führten Bundeskanzlerin Merkel an den ersten beiden Tagen ihrer Reise jedoch nach Mali und Niger. Beide Staaten spielen im Kampf gegen den Terror und bei der Vorbeugung von Flüchtlingsbewegungen in Richtung Europa eine Schlüsselrolle.

Symbolbild - Burkaträgerin am Strand von Tel Aviv,  Juli 2016.