Russische Forscher entwickeln Heilmittel für Drogenabhängigkeit

Russische Forscher entwickeln Heilmittel für Drogenabhängigkeit
Russische Forscher entwickeln Heilmittel für Drogenabhängigkeit
Russische Wissenschaftler haben ein Molekül entwickelt, welches das Rauschgefühl durch Drogenkonsum blockiert. Bei der Injektion des Mittels ins Blut beginnt das Immunsystem des Menschen Antikörper zu bilden, die den Zugang von Drogen ins Gehirn verhindern. Wie die Zeitung Izwestija berichtet, könnte diese Entwicklung bis zum Jahr 2023 zur Grundlage des ersten russischen Heilmittels gegen Drogenabhängigkeit werden.

"Bereits existierende Medikamente heilen nur zehn bis 30 Prozent der Drogenabhängigen und haben viele Nebenwirkungen. Unser Heilmittel ist für eine antirezidive Behandlung geeignet, damit der Mensch nach der Entgiftung nicht wieder rückfällig wird. Wenn er keinen Genuss mehr dadurch empfindet, so wird er ganz auf die Drogen verzichten", erzählte die Leiterin des Forschungsteams Marina Mjagkowa. Ihren Worten nach kann das Molekül auch als prophylaktisches Mittel bei Jugendlichen verwendet werden.  

Russischer Außenminister Lawrow: Drogenindustrie finanziert Terrororganisationen

ForumVostok