Sprecher des Weißen Hauses: Liste der Länder mit US-Einreiseverbot hat Obama-Administration erstellt

Sprecher des Weißen Hauses: Liste der Länder mit US-Einreiseverbot hat Obama-Administration erstellt
Sprecher des Weißen Hauses: Liste der Länder mit US-Einreiseverbot hat Obama-Administration erstellt
Die Liste der sieben Länder, für deren Staatsbürger die Vereinigten Staaten ein vorläufiges Einreiseverbot verhängt haben, wurde von der Administration des früheren US-Präsidenten Barack Obama vorbereitet. Das gab der Pressesprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, gegenüber dem Sender ABC bekannt. Er betonte auch, dass es in der Welt noch 46 muslimische Länder gibt, gegen die keine solche Maßnahmen ergriffen wurden.

Am Freitag hatte Trump ein Programm beschlossen, das Flüchtlingen die Einreise in die USA verbietet. Laut seinem Erlass verhängten die USA ein vorerst 30-tägiges Einreiseverbot für Menschen aus den Ländern Irak, Syrien, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen. Das Programm für Flüchtlinge aus Syrien setzte Trump sogar für 120 Tage aus. Durch diese Maßnahmen will der US-Präsident islamistische Terroristen von seinem Land fernhalten.

Bundeskanzlerin Merkel kritisiert die Entwicklungen in den USA.