Wolfgang Schäuble zur Flüchtlingskrise 2015: „Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler"

Wolfgang Schäuble zur Flüchtlingskrise 2015: „Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler"
Wolfgang Schäuble zu Flüchtlingskrise 2015: „Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler"
Der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat zugegeben, dass der Bundesregierung einige Fehler unterlaufen sind, als sie 2015 mit der Flüchtlingskrise konfrontiert war. „Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler. Aber man kann wenigstens aus Fehlern lernen“, sagte er im Interview gegenüber Welt am Sonntag. Einen möglichen Ausweg sehe der Politiker in der Angleichung der EU-Sozialstandards, die helfen sollen, Asylbewerber innerhalb der Union gleichmäßig zu verteilen.

Im Jahr 2016 ist die Bevölkerungszahl Deutschlands um 600.000 Menschen gestiegen und hat die Rekordmarke von 82,8 Millionen erreicht. Dies ist dem hohen Flüchtlingszustrom zu verdanken. Die Nachrichtenagentur Associated Press berichtete dies unter Berufung auf einen Vertreter des Bundesstatistikdienstes. Laut Angaben der Behörde nahm die Bundesrepublik letztes Jahr beinahe 750.000 Asylsuchende auf, während die Sterberate um etwa 150.000 bis 190.000 Menschen höher als die Geburtenrate liege.

Bundesfinanzministerium beziffert Kosten der Flüchtlingskrise in Deutschland