Erster Chef der Volksrepublik Lugansk tot

Erster Chef der Volksrepublik Lugansk tot
Erster Chef der Volksrepublik Lugansk tot
Das erste Oberhaupt der selbstproklamierten Volksrepublik Lugansk, Waleri Bolotow, ist am 27. Januar in seinem Haus im Moskauer Gebiet gestorben. Die Todesursache bei dem 47-jährigen war Herzinfarkt, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax. Im Mai 2014 wurde er Chef der VR Lugansk und trat im August desselben Jahres wegen einer Verletzung zurück.

Einer der Kommandeure der Volksmiliz der selbsternannten Republik Donezk, Arseni Pawlow, auch bekannt als „Motorola“, wurde im Oktober 2016 getötet. Ein im Aufzug seines Hauses deponierter Sprengsatz fügte ihm "tödliche Verletzungen" zu, so das Verteidigungsministerium der "Volksrepublik Donezk". Die VR Donezk stufte den Mord an Motorola als Terrorattentat ein.

Sawtschenko wird Chefs der VR Donezk und Lugansk in Oberster Rada nicht willkommen heißen