Schänder verunstalten polnischen Militärfriedhof bei Kiew

Schänder verunstalten polnischen Militärfriedhof bei Kiew
Schänder verunstalten polnischen Militärfriedhof bei Kiew
Am Mittwoch haben Vandalen einen polnischen Gedenkfriedhof in Bykiwnja im Osten der ukrainischen Hauptstadt geschändet. Dem Direktor der Gedenkstätte Bogdan Bilaschtschiwski zufolge sollen Unbekannte den ukrainischen und polnischen Sektor des Begräbnisplatzes mit Ölfarbe beschmiert haben. "Auf der polnischen Seite schrieben sie 'SS Galizien' und auf der ukrainischen 'OUN-UPA' [Organisation Ukrainischer Nationalisten und Ukrainische Aufständische Armee – RT]", erklärte er.

Das Denkmal für eines der vielen Massaker an der polnischen Bevölkerung im Zweiten Weltkrieg in der heutigen Westukraine ist Anfang Januar von Unbekannten gesprengt und mit Nazi-Symbolik beschmiert worden. Beim Huta-Pieniacka-Massaker wurden im gleichnamigen Dorf die rund 1.000 Bewohner, egal welchen Alters oder Geschlechts, durch Nationalisten deutscher und ukrainischer Seite auf bestialische Art ermordet, viele davon lebendig verbrannt. Das Dorf selbst wurde in Brand gesetzt und dem Erdboden gleichgemacht.

Unbekannte schänden Heldendenkmal der Roten Armee in Wien

ForumVostok
MAKS 2017