icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ukrainischer Verlag wird Memoiren von Joseph Goebbels herausgeben

Ukrainischer Verlag wird Memoiren von Joseph Goebbels herausgeben
Ukrainischer Verlag wird Memoiren von Joseph Goebbels herausgeben
Der Charkiwer Verlag Folio will das Tagebuch eines der einflussreichsten Politiker des Dritten Reiches und des engsten Vertrauten Adolf Hitlers, Joseph Goebbels, veröffentlichen. Laut der Kurzbeschreibung wird das Buch Memoiren des Reichsministers aus dem Zeitraum zwischen 1944 und 1945 – „den wertvollsten Teil der Aufzeichnungen von Goebbels“ - erfassen. Dem Direktor des Verlags zufolge sei es „für das ukrainische Volk notwendig”. Der Band soll in ukrainischer Sprache erscheinen.

Im Januar 2016 ist die überarbeitete Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“ auf den Markt gekommen, die mit 3.700 Fußnoten und wissenschaftlichen Kommentaren versehen ist. Seitdem wurde sie 85.000 Mal verkauft. Bereits im April 2016 schaffte es die Hetzschrift auf den ersten Platz der Spiegel-Bestsellerliste.

Papst Franziskus warnt die Welt vor einem neuen Hitler

Das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) hatte das Buch am 8. Januar 2016 veröffentlicht. "Diese Verkaufszahlen haben uns überrollt, damit konnte wirklich niemand rechnen", sagte Direktor des Instituts, Andreas Wirsching. Ende Januar erscheint die sechste Auflage des Buches. Ursprünglich wurden nur 4.000 Exemplare gedruckt. Die bayerische Landeszentrale für politische Bildung arbeite derzeit sogar an einer Schrift, wie Auszüge aus Hitlers Buch auch im Geschichtsunterricht genutzt werden können. Institutsdirektor Wirsching habe „ein etwas zwiespältiges Verhältnis zu dieser Frage.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen