Großbritannien hat für Begleitung russischer Schiffe nach Syrien 1,64 Millionen Euro ausgegeben

Großbritannien hat für Begleitung russischer Schiffe nach Syrien 1,64 Millionen Euro ausgegeben
Großbritannien hat für Begleitung russischer Schiffe nach Syrien 1,64 Millionen Euro ausgegeben
Als eine russische Flotte mit dem Flugzeugträger "Admiral Kusnezow" im Oktober 2016 auf dem Weg nach Syrien war, begleiteten sie britische Kampfschiffe. Dieser Einsatz kostete der Marine Großbritanniens 1,4 Millionen Pfund Sterling (umgerechnet 1,64 Millionen Euro), erfuhren einheimische Journalisten nach einer Anfrage an die Behörde. Zurzeit ist der russische Marineverband auf dem Rückweg aus dem Mittelmeer in seinen Heimathafen und wird dabei ebenso von den britischen Schiffen überwacht.

Der russische Flugzeugträger "Admiral Kusnezow" hat im Januar seinen Einsatz im Mittelmeer abgeschlossen. Ende Dezember 2016 wurde mitgeteilt, der Kreuzer soll zum 9. Februar in den Heimathafen in Seweromorsk einlaufen. Die "Admiral Kusnezow" war im Bestand der russischen Streitkräfte an der Operation gegen islamistische Kämpfer beteiligt.

Russlands Verteidigungsministerium zeigt „Admiral Kusnezow“ in Aktion. Auf dem Bild: Der russische Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ in Seweromorsk